Regionalliga Nordost

Im Sachsenpokal drohen die kleinen Vereine auf der Strecke zu bleiben. Und die BSG billigt das, so scheint es.

Gräben durch La La Land – Kommentar zum Sachsenpokal 2021

Die Regionalliga Nordost wird coronabedingt abgebrochen. Der letzte Wettbewerb, der der BSG bleibt, ist der Sachsenpokal. Doch auch hier deutet sich ein voreiliges, unschönes Ende an. Der Sportbuzzer berichtete zuerst: Kurz nachdem der NOFV – im Sinne aller Vereine die Regionalliga Nordost – diese Saison abbrach, kamen neue Stimmen auf Landesebene auf. Thema: Sachsenpokal. Die verbliebenen Vereine aus den oberen Ligen – Dresden, Zwickau, Auerbach, Chemnitz, Schiebock, Chemie und Dösen...

Continue reading...
Die TV-Vermarktungsrechte für die Regionalliga Nordost wechseln im Sommer für die kommenden vier Jahre zu OSTSPORT.TV. © Fauli_Kev

„Es wird definitiv keine Bezahlschranke geben“ – OSTSPORT.TV-Macher Heiko Mallwitz im Interview

Die TV-Vermarktungsrechte für die Regionalliga Nordost wechseln im Sommer für die kommenden vier Jahre zu OSTSPORT.TV. Das Streaming-Start-up verspricht, kostenfrei alle Tore in der Zusammenfassung und ausgewählte Top-Spiele live zu zeigen. Die Plattform befindet sich noch im Aufbau. CHEMISCHES ELEMENT sprach mit OSTSPORT.TV-Mediendirektor Heiko Mallwitz (53) darüber, wie die fixe Idee binnen weniger Wochen Wirklichkeit wurde, wie ohne Bezahlinhalte Geld verdient werden soll und was Vereine und Fans zu erwarten...

Continue reading...
Hermann Winkler

Strippenzieher mit offener rechter Flanke

Hermann Winkler, 57, ist neuer Chef-Lobbyist des Fußball-Ostens. Der langjährige sächsische CDU-Politiker könnte den Nordostdeutschen Fußballverband modernisieren – und bietet politische Reibungsfläche. Der neue starke Mann im ostdeutschen Fußball hatte schon zu DDR-Zeiten verstanden, wie Politik funktioniert. 1988, ein Jahr vor dem Mauerfall, trat Hermann Winkler in die Ost-CDU ein. Das war damals kein oppositioneller Akt, sondern eine Anbiederung an den SED-Staat. Wer sich bei den Blockparteien einreihte, der durfte...

Continue reading...

Warum Geisterspiele in der Regionalliga keine Option sind

Da ist er also, der zweite Lockdown, der sogenannte Wellenbrecher-Lockdown. Corona war nie wirklich weg und zeigt sich jetzt wieder mit voller Härte, sodass die Regierung mal wieder nicht um Maßnahmen herumgekommen ist. Wieder einmal hat es den Fußball und insbesondere den Amateurfußball hart getroffen und der Spielbetrieb muss im November eingestellt werden. Dieser Umstand löste unter uns Chemiekanten einige Diskussionen aus und es bildeten sich mehrere Positionen zum Umgang...

Continue reading...

Dem Virus trotzen: Warum die Regionalliga Geisterspiele online vermarkten sollte

Die Regionalliga Nordost sollte alles dafür tun, dass künftig auch bei einem erneuten Lockdown der Ball rollt – notfalls ohne Zuschauer. Eine Online-Vermarktung könnte zusätzliche Einnahmequellen erschließen. Resignation, Verständnis, Trotz – der Regionalliga-Lockdown hat in mir widersprüchliche Gefühle ausgelöst. Die Pandemie diktiert nicht nur den Spielplan, sondern unser gesamtes gesellschaftliches Leben. Das Virus ist in jeder Hinsicht teuflisch. Es tötet Menschen, es vernichtet Wohlstand und es spaltet die Gesellschaft. Ich...

Continue reading...

„Wenn die Raketen zünden, geht’s vorne ab …“

Besser kann man das Spiel unserer glorreichen BSG gegen den BFC Dynamo kaum beschreiben. Gesagt hat diese Worte unser Kapitän Stefan Karau. Wir schauen uns heute mal an, was da genau dahintersteckt, und wie die taktische Ausrichtung von Chemie im Generellen so aussah. Besonderheiten in der Aufstellung: Auf dem Papier hat Miroslav Jagatic ein recht klassisches 4-4-2 aufgeboten. Viererkette, zwei Sechser, zwei Außen, zwei Stürmer. Ganz so einfach ist es...

Continue reading...